Posts mit dem Label Binz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Binz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mercedes-Benz 190D Binz Kombiwagen Projekt





Dieser Mercedes-Benz 190Db von 1960 ist eines von 711 Fahrzeugen, die von dem deutschen Karosseriebauer Binz zwischen 1958 und 1961 zu einem Kombiwagen umgebaut wurden. Er ist weiß lackiert, hat ein hellbraunes Interieur und ist mit einem 1,9-Liter-Diesel-Reihenvierzylinder in Verbindung mit einem Viergang-Schaltgetriebe ausgestattet. Zur weiteren Ausstattung gehören 13″-Räder, Fahrscheinwerfer, ein Seitenspiegel am Kotflügel sowie Sitzbänke vorne und hinten. Der Verkäufer erwarb das Auto im Februar 2022 vom Vorbesitzer, der es angeblich 1978 erworben hatte.





Die Ponton-Wagen waren die ersten Mercedes-Benz Fahrzeuge mit einem Monocoque-Chassis, und sie verfügten über in die Karosserie integrierte Kotflügel, die den Styling-Entwicklungen der Nachkriegszeit entsprachen. Zu den weiteren Merkmalen gehören Lüftungsfenster vorne, eine feste Heckscheibe, Scheinwerfer mit Chromkugeln, orangefarbene Blinker, ein am Kotflügel montierter Seitenspiegel mit einer Antenne am gegenüberliegenden Kotflügel und verchromte Stoßstangen mit Überfahrschutz. Mängel bestehen in korrodierten Glanzarbeiten, fehlenden Kotflügelblinkergläsern und Lufteinlasslamellen, verschlissenen Gummiprofilen, verrosteten Regenrinnen sowie Rissen und Rostflecken im gesamten Lack.




13-Zoll-Stahlräder tragen drei von vier Radkappen und sind mit einer Kombination aus Carlisle- und Goodyear-Reifen ausgestattet. Der Verkäufer merkt an, dass die Bremsanlage keine Flüssigkeit enthält.

Die Kabine ist mit einer Sitzbank vorne und hinten ausgestattet, die mit hellbraunen Polstern und passenden Türverkleidungen versehen ist. Zu den Alters- und Abnutzungserscheinungen in der gesamten Kabine gehören zerrissene und verwitterte Polster, ein abblätterndes Armaturenbrett und freiliegende verrostete Bodenplatten.

Der Kombiwagen-Umbau verfügt über eine geteilt zu öffnende Heckklappe, eine nach vorne klappbare Rückbank, die einen erweiterten flachen Laderaum ermöglicht, und ein geschlossenes Fach unter dem Boden.

Das Auto ist mit einem Zweispeichenlenkrad mit separatem Hupenring ausgestattet, und das Viergang-Schaltgetriebe wird von der Säule aus geschaltet. Die Instrumentierung umfasst einen 90-mph-VDO-Tachometer, der von einem Quartett von Zusatzinstrumenten flankiert wird. Der fünfstellige Kilometerzähler zeigt 98k Meilen an, der Gesamtkilometerstand ist unbekannt.

Der 1,9-Liter-Reihenvierzylinder mit Dieselmotor OM621 soll sich frei bewegen und die Kupplung soll ein- und auskuppeln, damit das Vierganggetriebe die Gänge wechseln kann.
Außerdem gibt es Korrosion an Fahrwerkskomponenten und Durchlöcherungen von Platten.
Die umgebaute Karosserie trägt eine überspritzte Karosserie Binz-Plakette mit der Prägung #1542.

Was meint Ihr? Schreibt es unten in die Kommentare.

Current Bid: $1,100 ends in 1 day


Fahrgestell: 0022770A
98k Miles abgelesen, TMU
Nicht-laufendes Projektfahrzeug
Karosserie Binz "Kombiwagen"-Umbau
Einer von 711 gebauten Umrüstungen
1.9-Liter OM621 Diesel-Reihenvierzylinder
Vier-Gang-Schaltgetriebe
Weiße Lackierung
Tan Polsterung
13" Stahlfelgen
Umklappbare Rückbank
Nummerierte Binz-Plakette


Mercedes-Benz V 210 E 280 Binz Langlimousine

Mercedes-Benz E280 Langlimousine von Binz

Eine besonders exklusive Variante der E‑Klasse wurde im März 1996 fertig gestellt. Ausgehend von einem Wunsch des thailändischen Königshauses, entstand in denkbar kurzer Zeit als Einzelstück ein E 320 lang, der von Binz und Daimler-Benz gemeinsam entwickelt wurde und als Sechstürer mit einer dritten vollwertigen Sitzreihe eine Radstandsverlängerung von 970 Millimeter aufwies. Bei Daimler-Benz war an eine Serienfertigung und die Aufnahme ins offizielle Mercedes‑Benz Verkaufsprogramm zunächst nicht gedacht, nachdem die Kapazitäten des Vertriebs aufgrund der seit 1995 konsequent verfolgten Produktoffensive mit zahlreichen neuen Modellreihen anderweitig gebunden waren.

 

Mercedes-Benz V 210 E 280 Langlimousine 6-Türer


 

Um die Nachfrage, vor allem aus dem Ausland, dennoch befriedigen zu können, wurde die Langversion der E‑Klasse seit Ende 1996 von Binz in Eigenregie produziert. Damit knüpfte der Aufbauhersteller aus Lorch an eine dreißigjährige Tradition an: Seit 1966 gibt es verlängerte Ausführungen der Mercedes‑Benz Mittelklasse-Limousinen, deren Entwicklung und Produktion stets in Gemeinschaftsarbeit beider Häuser erfolgte. Die Binz-Langversion der Baureihe 210 erlebte ihre Präsentation im November 1996 auf der Internationalen Taxi-Ausstellung in Köln, und das erste Serienfahrzeug wurde im März 1997 ausgeliefert. Seither wurden bei Binz Langversionen sämtlicher Fünf- und Sechszylindermodelle mit Otto- oder Dieselmotor realisiert. Lieferbar war außer der sechstürigen Ausführung mit drei Sitzreihen in Fahrtrichtung wahlweise auch eine viertürige Version mit Vis-à-Vis-Sitzanordnung im Fond.

 


Hier haben wir nun eine weiße E280 Langlimousine mit 6 Türen in einem recht passablen Zustand. Der V6 leistet 150 kW/204 PS mit einem Hubraum von 2799 cm³. Das Vormopf-Modell aus dem Jahre 1999 steht mit 92000 km von einem Privatanbieter zum Verkauf.


Bis auf die Frontscheinwerfer und die Rückleuchten ist die E-Klasse im Originalzustand. Zusätzlich wurden dem Fahrzeug AMG-Alufelgen spendiert, das Dach wurde schwarz lackiert und die Seitenscheiben und die Heckscheibe wurden schwarz foliert.



Motorhaube und Kofferraumdeckel wurden gecleant. Kein Mercedes-Stern und keine Typenbezeichnung ist mehr zu sehen.



Weitere Extras zum Elegance-Paket sind die manuelle Klimaanlage, die 5-Gang Getriebeautomatik, anthrazitfarbene Ledersitze und ein Avantgarde-Kühlergrill. Serienmäßige elektrische Fensterheber und das originale Lederlenkrad sind auch vorhanden.


Alles in allem ein guter Wagen. Aber man sollte nach den üblichen Roststellen suchen um nicht die Katze im Sack zu kaufen.

Was meint ihr?



13900 Euro

Mehr Informationen gibt es hier.

Kilometerstand 92.000 km
Leistung 150 kW / 204 PS
Kraftstoffart Benzin
Getriebe Automatik
Erstzulassung 06/1999
Klimatisierung Klimaanlage
Farbe (Hersteller) Weiß


 
Photo Credits: mobile.de

Mercedes-Benz S 210 E 280 Pickup von Binz

Ein einzigartiger Pickup aufgebaut auf der Mercedes-Benz E-Klasse S210.


Wenn man denkt man hat schon alles im Fahrzeugbau gesehen, dann schaut euch diesen Wagen an, der von der Firma Binz verlängert und in ein Pickup verwandelt wurde.



Er basiert auf dem 1999er E280 Kombi mit Niveauregulierung und allen für Mercedes-Benz damals verfügbaren Komfortelementen. Nach einer Verlängerung um etwa 75 Zentimeter gibt es keinen weiteren Platz für Passagiere im Heck, aber jetzt hat man hinten einen mit Blech ausgekleideten Frachtraum mit Reling.





 
Nur drei Fahrzeuge wurden hergestellt, damaliger Neupreis kostete bis zu 85000 Euro. Aber nach 22 Jahren und 240.000 Kilometern wurde er für 174.900 Kronen oder 23500 Euro (2017) angeboten.


Gebaut im Auftrag einer Kalkarer Bauunternehmerin für sich und für die Messe als Prototyp einer geplanten Binz-Pickup-Baureihe. Später wurden dann für Boris Jelzin zwei Fahrzeuge mit leichtem Schutzkonzept und Dieselausführung genau so hergestellt. Weil weitere Aufträge fehlten, ist das Projekt dann eingeschlafen. (Joe4Teeth)

Photo Credits: mobile.de, Binz Prospekt

Mercedes-Benz W 110 200 D Heckflosse Langlimousine

Langlimousine "kleine Heckflosse" aus zweiter Hand

Im Allgemeinen wird der W110 als „kleine Heckflosse“ bezeichnet. Er teilt sich die Karosserie („Einheitskarosserie“) mit dem im Großen und Ganzen baugleichen W111 (sog. „große Heckflosse“).

Hier aber haben wir ein seltenes Exemplar einer Heckflosse die von Binz im Lizenzbau für Daimler verlängert wurde.

Den Anstoß zur Entwicklung dieses Modells hatten die Anfragen zahlreicher Taxi- und Mietwagenbetriebe des Auslands gegeben, und so war die verlängerte Sonderausführung bereits einige Zeit vor der Markteinführung in Deutschland ausschließlich für den Export produziert worden. Eingesetzt wurde die Limousine mit langem Radstand hauptsächlich von Taxi- und Reiseunternehmen, Fluggesellschaften, Konsulaten und Behörden.
Im April 1967 erweitert Mercedes-Benz sein Pkw-Verkaufsprogramm im Inland um eine sieben- bis achtsitzige Ausführung des Typs 200D (W110) mit verlängertem Radstand, die vor der Fondsitzbank über zwei Klappsitze mit drei Plätzen verfügt, ist die erste Mercedes-Benz Langlimousine der Mittelklasse. (Quelle: mercedes-benz-publicarchive.com)

 

Mercedes Benz W110 200D Heckflosse Langlimousine

Mercedes Benz W110 200D Heckflosse Langlimousine Typenschild

Type 190DC bis FGST 225647
Type 200D ab FGST 225648
(Quelle: WIS)

Technische Daten
Konstruktionsbezeichnung
W110 D II
Baumuster
110.110
Produktionszeitraum
1967
Motor
Arbeitsverfahren
Viertakt-Diesel (mit Vorkammereinspritzung)
Anordnung im Fahrzeug
vorn, längs; stehend
Motor-Typ / -Baumuster
OM 621 VIII / 621.918
Zylinderzahl / -anordnung
4 / Reihe
Bohrung x Hub
87 x 83,6 mm
Gesamthubraum
1988 ccm (nach Steuerformel 1971 ccm)
Verdichtungsverhältnis
21,0
Leistung / bei
55 PS bei 4200 /min
Drehmoment / bei
11,5 mkg bei 2400 /min
Ventilanordnung / -anzahl
1 Einlaß, 1 Auslaß / hängend
Ventilsteuerung
obenliegende Nockenwelle
Nockenwellenantrieb
Duplex-Rollenkette
Gemischbildung
Vorkammereinspritzung, mechanisch geregelt;~Bosch 4-Stempel-Einspritzpumpe
Kraftstofftank: Anordnung / Fassungsvermögen
65 l
Fahrwerk und Kraftübertragung
Rahmenausführung
Rahmenbodenanlage / selbsttragende Karosserie
Radaufhängung; vorne
Doppel-Querlenker-Achse
Radaufhängung; hinten
Eingelenk-Pendelachse mit hydropneumatischer Ausgleichfeder und Niveauregulierung
Federung; vorne
Schraubenfedern, Drehstab-Stabilisator
Federung; hinten
Schraubenfedern
Stoßdämpfer; vorne/hinten
hydraulische Teleskop-Stoßdämpfer
Lenkung
Kugelumlauflenkung; auf Wunsch Kugelumlauf-Servolenkung
Bremsanlage (Fußbremse)
hydraulische Zweikreis-Bremsanlage mit Unterdruck-Bremskraftverstärker, auf Vorder- und Hinterräder wirkend; Scheibenbremsen vorn und Trommelbremsen hinten
Feststellbremse (Handbremse)
mechanisch, auf Hinterräder wirkend
Räder
Stahlblechräder
Felgen
Tiefbettfelge 5 J x 15 HB
Reifen
7,00 H 15 L / 6 PR
Angetriebene Räder
Hinterräder
Kraftübertragung
dreiteilige Kardanwelle
Getriebe und Fahrleistungen
Getriebe
4-Gang-Schaltgetriebe / 4-Gang-Automatikgetriebe
Verfügbarkeit
Serie / auf Wunsch
Schaltung
Lenkradschaltung, auf Wunsch Mittelschaltung / Wählhebel am Lenkrad, auf Wunsch in Wagenmitte
Kupplung
Einscheiben-Trockenkupplung / hydraulische Kupplung im Automatikgetriebe
Getriebeart
Zahnrad-Wechselgetriebe / Planetengetriebe
Getriebe-Übersetzung
I. 4,09; II. 2,25; III. 1,42; IV. 1,0; R. 3,62 / I. 3,98; II. 2,52; III. 1,58; IV. 1,0; R. 4,15
Achsantriebsübersetzung
4,08 / 4,08
Höchstgeschwindigkeit
125 km/h / 125 km/h
Kraftstoffverbrauch
ca. 8 - 11 l / ca. 8 - 11 l
nach Richtlinie
DIN 70030, ermittelt bei 3/4 der Höchstgeschwindigkeit, maximal 110 km/h, unter Zuschlag von 10 %
Abmessungen und Gewichte
Radstand
3350 mm
Spur vorne / hinten
1482 / 1485 mm
Länge
5380 mm
Breite
1795 mm
Höhe
1495 mm
Leergewicht (Wagengewicht)
1465 kg
nach Richtlinie
DIN 70020 (mit Kraftstoff, Reserverad und Werkzeug)
Zul. Gesamtgewicht
2110 kg
Allgemeine Daten
Stückzahl
nicht separat dokumentiert
Preise
04.1967: DM 15.650,00

Was meint Ihr? Schreibt es unten in die Kommentare.

69.000 €

Kilometerstand 54.091 km
Hubraum 1.971 cm³
Leistung 40 kW (54 PS)
Kraftstoffart Diesel
Anzahl Sitzplätze 8
Anzahl der Türen 4/5
Getriebe Schaltgetriebe
Erstzulassung 07/1967
Klimatisierung Keine Klimaanlage oder -automatik
Farbe Blau

Mercedes- Benz 200 D Heckflosse Pullmann
Original
lange Version
8- Sitzer
Ab Werk/ kein Umbau
sehr selten
Oldtimerzulassung
2. Hand
8 Sitzplätze
Radstand 3.300 mm
Kilometer 54.091 km
Farbe: dunkelblau
Innenausstattung: Volleder (rot)
MwSt. nicht ausweisbar
etc.

Mehr Informationen auf Truckcenter Neckaralb

Quelle: Truckcenter Empfingen